Entwicklungsstufen bei Kindern bis 14 Jahre

Unter psychischer Entwicklung eines Kindes wird im Allgmeinen ein lebenslanger dynamischer Prozess verstanden. Es handelt sich dabei um
Veränderungen im Psychischen und Physischen.

Generell wird in der Entwicklungspsychologie zwischen den folgenden Entwicklungsabschnitten unterschieden:

1.    Neugeborenes (bis 28. Lebenstag)
2.    Säuglingsalter (1. Lebensjahr),
3.    Kleinkind (2. und 3. Lebensjahr),
4.    frühe Kindheit (4.–6. Lebensjahr),
5.    mittlere Kindheit (7.–10. Lebensjahr)
6.    späte Kindheit (11.–14. Lebensjahr).

Danach folgt die Phase der Adoleszenz.Zu den verschiedenen Entwicklungsstufen gehört laut den Lehren der Entwicklungspsychologie die Vorstellung von bestimmten Aufgaben, die der Altersstufe entsprechen und bearbeitet werden müssen, um ein soziales Dasein in der nächsten höheren Stufe bestreiten zu können.

Einfach ausgedrückt heißt das: Je nach Alter trifft das Kind auf Aufgaben die erledigt werden – und Hindernisse die überwunden werden müssen. Das trägt zu der Entwicklung bei und leitet sozusagen den Übergang in den nächsten Lebensabschnitt ein.

Der Schuleintritt beispielsweise bringt für das Kind eine sehr weitgehende Erweiterung und Restrukturierung seiner Lebenswelt mit sich. Das beginnt mit einer festeren Zeitstruktur von Aufstehen und Zubettgehen, Mahlzeiten einnehmen, Wege zurücklegen, mit anderen zusammen sein und alleine arbeiten oder spielen, körperlicher Bewegung und Stillsitzen.

Eine Vielzahl von Regeln bestimmt nun seinen Tagesablauf. Beginnt das Kind mit den neuen Umständen richtig umzugehen, lernt es und reift.

Das Selbstbewusstsein entwickelt sich im Alter zwischen 10 und 14 Jahren, gleichzeitig sind Kinder bzw. Jugendliche in diesen Jahren sehr leicht zu beeinflussen und zu verformen. Jugendliche beginnen abstrakter zu denken und können komplexerer Zusammenhänge erfassen, sind jedoch noch nicht in der Lage diese richtig zuordnen.

In der Sportakademie Richter bieten wir speziell auf das Alter abgeschnittene Unterrichtskonzepte (Kampfsport, Kampfkunst, Karate, Kung-Fu). Ziel unserer Kinderprogramme im Kung-Fu bzw. Karate sind neben dem Entwickeln körperlicher Fähigkeiten, wie Motorik, Gleichgewicht etc., ebenso die Entwicklung geistiger und moralischer Qualitäten wie Respekt, Disziplin, Mut, Loyalität, sowie Durchsetzungsvermögen Geduld, Selbstkontrolle und Selbstverteidigung.

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kind
http://de.wikipedia.org/wiki/Stufenmodell_der_psychosozialen_Entwicklung
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_aktuelles/a_kindliche_entwicklung/s_910.html